Was bedeutet Transliteracy?

Transliteracy – der Alleskönner unter den Rahmenmodellen

Im ULG Workshop „Förderung von Informationskompetenz“ haben wir uns mit den drei Rahmenmodellen Framework for Information Literacy for Higher Education, ANCIL und Metaliteracy auseinandergesetzt. In Gruppen eingeteilt, sollten wir ein Plakat gestalten, mit dem wir den anderen Teilnehmern eines der Modelle näher bringen können. Bei unserem Plakat über Metaliteracy stach einigen ein Wort ins Auge, welches sofort für Verwirrung sorgte – „Was soll denn Transliteracy sein?“ Nachfolgend muss ich sagen, dass wir das Wort wohl auf dem Plakat auch etwas falsch platziert haben. Es machte den Eindruck, als wäre Transliteracy eine Teilkompetenz von Metaliteracy. Aber so wie ich es jetzt verstehe, nachdem ich mich noch weiter mit dem Begriff auseinandergesetzt habe, ist Transliteracy eine Weiterentwicklung, bzw. sogar schon ein völlig neues Rahmenmodell.
Metaliteracy setzt den Fokus auf den richtigen Umgang mit den digitalen Medien, wohingegen Transliteracy darüber hinausgeht und die Fähigkeit verschiedene Kommunikationsarten kombinieren zu können, bzw. so viele Formen der Kommunikation wie möglich zu beherrschen, zum Ziel hat. Hier werden nicht nur die Arten der Informationsvermittlung miteinbezogen, mit denen sich auch Metaliteracy beschäftigt (Soziale Netzwerke etc.), sondern auch alle anderen erdenklichen Formen der Kommunikation und Informationsverbreitung: Briefe schreiben, Zeichensprache, Musik, SMS und Emails schreiben, Bilder, Körpersprache, Filme und Videos, Telefonieren und viele mehr.
Wenn sich auch nur zwei dieser Kommunikationsformen überschneiden, ergibt sich bereits ein Fall von Transliteracy. Im Idealfall hängt die Wahl der Kommunikationsform immer von der/ dem zu adressierenden Person/ Personenkreis ab.
Obwohl Metaliteracy schon sehr stark den Zeitgeist trifft, halte ich Transliteracy für eine noch wichtigere Form der Informationskompetenz, weil sie auch alle grundlegenden Arten der Kommunikationsmöglichkeiten wieder in den Vordergrund, oder zumindest auf die gleiche Ebene stellt, wie jene der neuen Medien.

Teilnehmerin ULG UB Wien 2015